Söldner mit Sinn für Kunsthandwerk

Als 6. Sohn einer alten Adelsfamilie verdingt er sich als Söldner und beschützt Händler auf Ihren Reisen. Wenn er sich nicht im Schwertkampf mit Anderen misst fertigt er nützliches wie Scheiden für Messer, Äxte und Sicheln aus Leder. Bei Sonnenschein brennt er zudem, mit Hilfe einer Glaskugel, Ornamente und Verzierungen in hölzerne Gegenstände.

Bebilderte Eindrücke

Karl von Rabenstein

Zurück | Weiter